Home » Testberichte » Corsair Gaming STRAFE Cherry MX Red Testbericht

Corsair Gaming STRAFE Cherry MX Red Testbericht

Bei den beiden Modellen Corsair Strafe MX Red und Corsair Strafe MX Multi-Colour RGB handelt es sich um mechanische Tastaturen, die sich in ihrem Design und Funktionsumfang an Profi-Gamer richten. Und das ist Corsair durchaus gelungen. Zu den Einzelheiten:

Ausstattung

Zum Lieferumfang gehören neben der eigentlichen Corsair Strafe noch zehn Austauschtasten, ein dazugehöriger Tastenheber, ein MOBA- sowie FPS-Set. Doch erst einmal zu den grundlegenden Daten. Beide Gaming Cherry MX Tastaturen von Corsair besitzen

  • Anti-Ghosting
  • QWERTZ-Tastatur
  • 104 Tasten
  • USB 2.0
  • zusätzlicher USB Anschluss
  • 1,5 kg Gewicht
  • Red bzw. RGB Multi-Colour Beleuchtung
  • umfangreiche Software

Die Tasten sind angenehm hoch und schlagen präzise an. Das typische Klacken einer mechanischen Tastatur erklingt bei jeder Eingabe und wer ganz genau hinhört kann sogar einen metallischen Nachhall nach jedem Tastenloslassen hören (so genannter „filco ping“). Die multicolour RGB bzw. Red Beleuchtung ist wirklich überwältigend. Selbst bei Tageslicht sind die Lichteffekte noch gut zu erkennen. Die Multi-Colour RGB Tastatur kann zusätzlich in ganz individuellen Farben erstrahlen. Die Beleuchtungsfunktion bei der Corsair Strafe RGB kommt dafür mit einer eigenen Software daher, die „Corsair Utility Engine“. Hiermit können viele verschiedene voreingestellte Beleuchtungsszenarien aktiviert werden. Doch auch für Eigenkreationen bietet die Engine genügend Spielraum, auch wenn die Einarbeitung etwas Zeit in Anspruch nimmt. Aber der Aufwand lohnt sich und man wird nach stundenlanger Arbeit mit eigenen Lichtspielereien belohnt. Und die Farbprofile können gespeichert werden! Die günstigere Corsair Strafe in roter Beleuchtung erstrahlt zu Gunsten des Preises zwar in sattem Rot, mehr passiert bei der Eingabe aber auch nicht. Trotz allem sind beide mechanische Tastaturen von Corsair ein echter Hingucker. Leider gibt es keine Multimedia Tasten, die Ausstattung ist insgesamt auf das Wesentlichste beschränkt. Zusatzknöpfe gibt es bei beiden Modellen generell nur wenige, neben einem Beleuchtungsknopf finden sich nur die Windows-Lock-Taste und Tasten zum Durchschalten der verschiedenen Lichtbelegungen.

Design

Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick sehr gut, sowohl haptisch als auch optisch. Die verwendeten Materialien sind robust und hochwertig. Das Tastgefühl ist durchaus angenehm und lässt bereits bei der ersten Berührung die gute Verarbeitungsqualität erahnen. Nach einiger Spielzeit bestätigt sich dieser Eindruck auch. Das hohe Gewicht von 1,5 kg ist durchaus normal und sorgt für einen stabilen Stand während des Spielens. Besonders interessant für alle Gamer: die wichtigsten Tasten wie Q, W, E, D und Space sind haptisch und farblich nochmals hervorgehoben und wesentlich griffiger. Der Anschlag ist angenehm, wenn auch für mechanische Tastaturen typisch laut. Mit Headset oder laufender Musik rückt das Geräusch aber in den Hintergrund. Das USB-Kabel mit zwei USB-Anschlüssen am Ende ist recht dick. Auf einem gut defragmentieren Schreibtisch kann das optisch etwas störend wirken, zählt aber definitiv nicht zu den primär wichtigen Eigenschaften.

Funktionalität

Alles in Allem dienen alle Features nur einem Ziel: das perfekte Gaming-Erlebnis zu ermöglichen. Mit den Zusatz-Tasten lässt sich das Tastatur-Layout der beiden Corsair Strafe Modelle an den jeweiligen Benutzer anpassen. Diese Tasten sind mit ihrer haptischen Textur griffiger als die anderen und ermöglichen auch in hitzigen Gefechten besten Grip und Kontrolle. Die verbauten Cherry MX Gaming Tasten sind sehr gut verbaut und sorgen für eine angenehme Bedienung. Besonders interessant ist der Funktionsumfang der Software. In vier Reiter unterteilt können präzise Einstellungen zu Profil, verschiedenen Aktionen, Beleuchtung und anderen Einstellungen gemacht werden. So können Makros erstellt, DPI-Einstellungen für bestimmte Tasten festgelegt oder die Polling-Rate abgefragt werden. Die einzelnen Funktionen und Befehle sind allerdings etwas verworren in der Software platziert. Das wenig intuitive Design ist allerdings nach einiger Zeit der Übung überwunden. Beide Tastaturen besitzen einen eigenen USB-Port. Praktisch, um den Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu reduzieren, wenn die Maus darin angeschlossen wird.

Die Vor- und Nachteile nochmals kurz zusammengefasst

Pro:

  • Zusatz-Tasten
  • hohe Tasten sorgen für einfache und präzise Bedienung
  • genaue Eingabe auch bei sehr schneller Tippgeschwindigkeit
  • farbige Beleuchtung
  • beide Modelle benötigen keinen extra Stromanschluss
  • zusätzlicher USB-Port

Contra:

  • nur USB 2.0 anstatt USB 3.0, wie es sich eigentlich für 2015 gehört
  • keine separaten Multimedia-Tasten
  • keine Makro-Tasten
  • Software etwas umständlich
  • recht lauter, für mechanische Tastaturen jedoch typischer Tastaturanschlag

Fazit: Corsair STRAFE Cherry MX Red

Die Corsair Strafe Tastaturen MX Red und Multi-Colour RGB überzeugen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, dieses besitzt aber immer noch Luft nach oben. Bei einem Preis von 125 bzw. 175 EUR sind die grundlegende Ausstattung und die Funktionen durchaus in Ordnung, doch man hätte sich – vor allem in Hinblick auf die Vorgängermodelle – zumindest mehr Multimedia-Tasten gewünscht, die nicht erst über die FN-Funktion auf den F-Tasten erreichbar sind. Die Verarbeitung ist sehr gut und in Kombination mit den hochwertigen Materialien bieten die mechanischen Tastaturen von Corsair eine angenehme Bedienung sowohl beim Gaming als auch beim normalen Schreiben. Besonders positiv sind die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten über die Software. Doch das eigentliche i-Tüpfelchen stellt die kräftige Beleuchtung dar, die vor allem beim Multi-Colour RGB Modell für tolle Lichteffekte sorgt.

 

Zur Startseite Mechanische-Tastatur.com

3.67 avg. rating (71% score) - 3 votes