Die besten Gaming und Mechanische Tastaturen 2016

Wer regelmäßig Computerspiele „zockt“ wird früher oder später auf eine Gaming beziehungsweise eine mechanische Tastatur stoßen. Eine Zeitlang waren Sie fast ausgestorben – seit einigen Jahren beleben Sie den Tastaturen-Markt und sind besonders bei Vieltippern und Zockern sehr beliebt. Hier erfahren Sie welche Modelle besonders begehrenswert sind, welche Vorteile Sie gegenüber einer herkömmliche Tastatur haben, und Vergleichen Sie die Gaming Tastauren untereinander.


1

SteelSeries 6Gv2SteelSeries 6Gv2
Bewertung:★★★★★
Zum Test »


2

Roccat RyosRoccat Ryos MK
Bewertung:★★★★★
Zum Test »


3

razer blackwidowRazer Black Widow
Bewertung:★★★★★
Zum Test »


4

Corsair K70 Corsair Vengeance K70
Bewertung:★★★★


Zum Test »

Was sind mechanische gaming Tastaturen?

Während man heutzutage im Handel in den meisten Fällen halbmechanische Tastaturen erhält, welche mit Rubberdomes versehen sind und die Tasten mit einer Art Kuppe aus Silikon oder Gummi in die Ausgangsstellung zurückschiebt, bekam man in früheren Zeiten ausschließlich mechanische Tastaturen. Jene verbergen unter den Tasten mechanische Einzelschalter, welche mit einer Spiralfeder betrieben werden. Die Federn nehmen den mechanischen Druck auf und federn die Tasten nach dem Loslassen wieder zurück.

Warum brauche ich das, welche Vorteile?

Mechanische Tastaturen werden auch heute noch vertrieben, allerdings erscheinen die Modelle funktional eingeschränkt und relativ teuer. Auch optisch machen die recht globig anmutenden „Tastenbretter“ wenig her, allerdings können Sie eben durch die Robustheit und die Langlebigkeit punkten. Während eine aktuelle halbmechanische Tastatur nach ca. fünf Millionen Anschlägen den Geist aufgibt, verhält sich die mechanische Tastatur in Manier eines Duracell-Hässchen und hält bis zu 50 Millionen Anschlägen stand. Die Kontakte der modernen Tastaturen kennzeichnen sich durch die kontinuierliche und langsame Abnutzung. Dieser schleichende Abnutzungsprozess wird von den meisten Nutzern kaum wahrgenommen. Mechanische Tastaturen haben neben der robusten Verarbeitung noch weitere Qualitätsvorteile wie etwa Double Shots, NKRO, Buckling Spring oder Topre worauf im nächsten Abschnitt eingegangen wird.

Die mechanische Tastatur ist qualitativ hochwertiger

Besonders spielfreudige Computerfans nutzen ältere Tastaturen als Gaming Tastatur.

NKRO und Double Shots sind nur zwei Features die allerdings maßgeblich sind und daher näher beleuchtet werden.

  • NKRO bedeutet übersetzt N-Key-Rollover was dem Nutzer den Vorteil verschafft sämtliche Tasten gleichzeitig zu drücken und diese vom Rechner registriert werden. Die modernen Rubberdome Tasten erreichen maximal 2 bzw. 3 KRO. Das bedeutet, dass diese Tastaturen nur in der Lage sind zwei bis drei Anschläge gleichzeitig an den Computer zu übertragen. Dieser Umstand ist bereits für viele Gamer das KO-Kriterium für eine Gaming Tastatur.
  • Der Begriff Double Shots bezieht sich auf den Aufdruck der Tastaturkappen, welche bei jedem Tastendruck durch den Finger berührt werden. Während bei den neumodischen Tastaturen die Ziffern lediglich per Laser aufgedruckt oder lediglich per Aufkleber aufgebracht wird, werden beim Double-Shot-Verfahren zwei Plastikkomponenten miteinander verschmolzen. Dieses Verfahren ist um ein Vielfaches kostenintensiver und aufwendiger in der Produktion. Allerdings kommt es einer Gaming Tastatur entgegen, da bekanntlich extrem hohe Anschlagszahlen erreicht werden. Daher ist die Aufschrift deutlicher und langlebiger und sehen laut Gamern besser aus.

Cherry MX Switches

Die folgenden Begriffe werden der insbesondere der jüngeren Generation gänzlich fremd sein. Dies liegt daran, dass bei den modernen sogenannten Rubberdome Tastaturen mit Silikon- bzw. Gummikontakten aus Kostengründen die Qualität der Verarbeitung herabgesetzt wurde. Sogenannte Cherry MX Switches sind Schaltertypen, welche ausschließlich bei mechanischen Tastaturen vorkommen. Die mechanische Tastatur wurde von dem deutschen Unternehmen Cherry geprägt, wodurch die Namensgebung der Bauteile entstand.

Cherry MX Switches können in weitere Typen unterteilt werden: MX Browns, MX Blues, MX Blacks, MX Reds und MX Clears.

  • Die ähnlichste Schaltervariante zu den modernen Rubberdome-Tastaturen sind die MX Browns, da diese ein umgehendes Feedback an den Anwender geben und bei etwa zwei Millimetern ausgelöst werden. (z.B.: Logitech G710+)
  • Die MX Blues sind für Büros und Vielschreiber bestens geeignet, da die Taste -wie bei MX Browns- bei etwa zwei Millimetern auslöst und zudem mit einem deutlichen Klick begleitet wird.
  • Während MX Browns und Blues relativ ähnlich sind, unterscheiden sich die MX Blacks deutlich. Sie geben dem Nutzer kein deutliches Signal ob die Taste auslöst oder nicht. Für konventionelle Anwendungen mag dies ein Nachteil sein, Gamer hingegen favorisieren diese Schalter in ihrer Gaming Tastatur. Eine mechanische Tastatur mit MX Blacks kann daher sehr schnell bedient werden und in Kombination mit NKRO extrem schnelle Tastenkombinationen erfassen. (z.B.:  Raptor Gaming K1, SteelSeries 6Gv2, Roccat Ryos MK)
  • Die MX Reds sind ebenfalls ähnlich zu den MX Browns, haben allerdings eine etwas leichter zu bedienende Feder. Daher ist diese Tastatur die Gamer-freundlichste überhaupt. (z.B.: MX-Board 3.0, Corsair Vengeance K70)

Neben diesen vier verbreiteten Varianten in Sachen mechanische Tastatur, gibt es noch die MX Clears. Diese ist allerdings rar und besonders in Deutschland schwer erhältlich.

  • Die MX Clears sind mit den MX Browns fast identisch. Die mechanische Tastatur mit MX Clears ist allerdings mit stärkeren Federn versehen, wodurch der Anschlag etwas schwerfälliger ist und damit als Gaming Tastatur nur bedingt zum Einsatz kommt.

Weitere seltene Hybrid-Tastaurtypen sind Topre und Buckling Spring. Topre Tasten reagieren ähnlich die der Funktionsweise von MX Reds und werden durch den Rubberdome beim Anschlag gedämpft. Die Buckling Spring ist eine Feder die bereits schräg verbaut ist. Hierbei schwingt etwas mehr Nostalgie mit, da diese Technik bereits beim IBM Model M zum Einsatz kam.

Zunehmen setzen einige Hersteller auf eigene Schalte so wie Razer. Im Black Widow Ultimate 2014 kommen statt der Cherry MX Blue, die Razer Green Switches (Schalter aus eigenem Hause) zum Einsatz.

Gute mechanische Tastaturen sind zwischen 50 und 150 Euro zu erstehen. Für Vielschreiber und Gamer kann sich also eine mechanische Tastatur durchaus lohnen.

Die besten Gaming und Mechanische Tastaturen 2016
64 Stimmen, 3.09 durchschnittliche Bewertung (61% Ergebnis)